Schriftzug

 

 Versionsvergleich 
 
Das Original   Das Remake
Dracula -
Jagd der Vampire

E 423 (1970)
  Dracula -
Jagd der Vampire [Remake]

PEG: AB 223 590 (1975)

Seite 1
Seite 2
 Die Sprecher des Hörspiels

 

 Erste Information

Thomas Schwettmann verglich das im Jahre 1970 von Konrad Halver inszenierte Europa-Hörspiel "Dracula - Jagd der Vampire" mit dem gleichnamigen Hafo-Remake für das BASF/PEG-Label (1975). Der Vergleich erfolgte dabei anhand der von Marcus Ebeling erstellten "Jagd der Vampire"-Transkription, sowie auf der Basis der unveränderten Maritim-Neuausgabe des Remakes aus dem Jahre 2001. Das Ergebnis ist hier nachzulesen und gibt Satz für Satz darüber Auskunft, wo es Veränderungen des Skriptes in der Neuaufnahme gegeben hat.

 
 Die Faustregel zum Lesen der Hörspielabschrift:

 
• Textstellen, die nur die Erstfassung enthält, sind fettgedruckt. Textstellen, die nur im Remake verwendet werden, sind dunkelrot eingefärbt.

Harker: Ach, wenigstens hier nicht die drückende Atmosphäre. Im Kamin flackert ein kräftiges Feuer, der Tisch ist gedeckt. Dort nebenan scheint wohl der Schlafraum zu sein.
 
In diesem Fall sagt Harker im Europa-Original: "Ach, wenigstens hier nicht die drückende Atmosphäre. Im Kamin flackert ein kräftiges Feuer, der Tisch ist gedeckt." Im Peg-Remake hingegen heißt es: "Wenigstens hier nicht die drückende Atmosphäre. Im Kamin flackert ein kräftiges Feuer, der Tisch ist gedeckt. Dort nebenan scheint wohl der Schlafraum zu sein."

 
 Unterschiede zwischen beiden Versionen:

• Die meisten Änderungen bestehen erwartungsgemäß aus Füllwörtern, die im Remake entweder gestrichen oder hinzugefügt wurden.
• Zusätzlich gibt es im Remake bei der Ankunft Harkers auf Draculas Schloß etwas neuen Text, an wenigen anderen Stellen, insbesondere vor den nächtlichen Besuchen Draculas bei Lucy und Mina, wurde der ursprüngliche Text in sinnverwandte Sätze umgewandelt.
• Im Remake sind jene Szenen, in denen Dracula das Blut von Lucy und Mina trinkt, mit klassischer Walzermusik unterlegt, ansonsten besteht die musikalische Untermalung wie im Orginal hauptsächlich aus Orgelmusik.

Folgende Aspekte wurden in der Transkription nicht berücksichtigt:
• Akzente: Die Wirtin spricht im Orginal wie im Remake etwa mit ungarischem Tonfall, statt "Herr" betont sie z.B. "Härr".
• Rechtschreibfehler: In der Einleitung sagt Hans Paetsch beispielweise korrekt: "... mit starrem, angsterfüllten Blick ..." während Wolfgang Kieling eindeutig fälschlich "... mit starren, angsterfüllten Blick ..." erzählt.
• Rechtschreibalternativen wie "Er war im Auftrage seines Herrn ..." bzw. "Er war im Auftrag seines Herrn ..." hingegen wurden notiert.

 


Seite 1
Seite 2
 

 

H.G. Muck Versionsvergleiche und Transkriptionen
präsentiert von www.europa-vinyl.de und den Gruselseiten!

Dieser Gastbeitrag von Thomas Schwettmann erschien am 01.08.2002 auf der www.europa-vinyl.de und in den Gruselseiten.

Sven Haarmann/Harald Lutz, 01. August 2002

 

© Transkription: Marcus Ebeling • Versionsvergleich: Thomas Schwettmann • Umsetzung in HTML: Sven Haarmann (01. August 2002)