Fünf Freunde (12)

auf der Felseninsel


Cover

LP-Bestellnummer der Erstausgabe: 115 704.3


Sommerferien im Felsenhaus – Onkel Quentins geheimnisvoller Turm. Was bedeuten die Lichtsignale von der Felseninsel? Kann man Martin trauen? Bleiben die 5 Freunde in der Höhle auf der Felseninsel gefangen? ... Timmy entdeckt einen unterirdischen Gang...
Erzähler               Lutz Mackensy
Anne                    Ute Rohrbeck
George                Maud Ackermann
Julian               Oliver Rohrbeck
Tante Fanny              Ursula Sieg
Dick                     Oliver Mink
Onkel Quentin           Harald Pages
Martin                 Julian Brandt
Herr Lauscher   "Richard Kallmorgen" = Franz-Josef Steffens
Küstenwächter       Gottfried Kramer   (nicht genannt)
Johnson                "Erich Gross" = Günther Flesch
Fischer               Hans Meinhardt   (nicht genannt)
2. Gangster                      (?)

Hörspielbearbeitung / Regie: Heikedine Körting

Erzählung von Enid Blyton

Weitere Folgen:

Fünf Freunde (1) beim Wanderzirkus(2) im Zeltlager(3) und das Burgverlies(4) als Retter in der Not(5) und der Zauberer Wu(6) helfen ihrem Kameraden(7) verfolgen die Strandräuber(8) und ein Zigeunermädchen(9) im Alten Turm(10) im Nebel(11) geraten in Schwierigkeiten(13) jagen die Entführer(14) machen eine Entdeckung(15) wittern ein Geheimnis(16) auf dem Leuchtturm

Da der größere Teil der Serie – ab Folge 17 - nur noch auf MC / CD erschien, sich diese Seite aber vornehmlich mit Schallplatten-Produktionen beschäftigt, sind hier nur die als LP erhältlichen Folgen vorgestellt und kommentierbar. Eine Übersicht über die Folgen (17) bis (29), die auf Grund ihrer Bestellnummern gleichwohl in die numerischen Listen gehören, findet ihr hier.

Bemerkungen:

Jahr: 1981 • Spielzeit: 24'05" / 24'05" • Cover: Antje Rabausch

Weitere Bestellnummern: MC: 515 704.8

In den ersten 21 Folgen dieser Reihe übernahmen die Originalsprecher der gleichnamigen Fernsehserie aus den 70er Jahren die Rollen von Julian, Dick, George und Anne. Mit Folge 22 fand dann eine komplette Auswechslung statt.

Häufigkeit:
   
Eure Wertung:
2
   



Eure Kommentare:


Timm schrieb am 09. 06. 2015:
Suche diese LP, Wer sie hat kann sich bei mir melden!
Email steht oben.

Billabong bewertet das Hörspiel mit und schrieb am 02. 02. 2012:
Sind die Namen eigentlich der eigentlichen Übersetzung des Buches entnommen worden? "Herr Lauscher" - das ist doch der, der mit seinem Funkgerät andere Leute belauscht... Wieder eine Klasse Nebenrollenbesetzung. Anne muss ich hier Recht geben: F.- J. Steffens kann wirklich wie ein lieber Onkel wirken, wenn er den Kindern Fernsehgucken anbietet. Wenn man ihn mit Martin schimpfen hört, klingt seine Stimme aber wirklich böse. Martin überzeugt mich hier nicht so ganz. An der Stelle, wo er sich als gezwungener Helfershelfer outet, ist er zuerst weinerlich und dann im nächsten Nebensatz total aufgeregt, wie er den Freunden alles erzählt. Ich habe mich gefragt, ob das Buch hier die Tatsache aufgreift, dass er sehr gut zeichnen kann. Vielleicht gehört das ja zum Handlungsstrang dazu und es wurde im Hörspiel weg gelassen. Wissen Buchleser hier mehr? Gottfried Kramer, der meistens eine Bösewichtrolle spielt, gibt hier einen sympatischen Küstenwächter ab. Auch Günther Flesch ist ein herablassender Verbrecher, als er und George in den Gängen zusammen treffen.
Das Cover mit der Felseninsel erinnert mich immer stark an die auf eine Glasplatte "projizierte" Kirrin Island aus der 78er Fernsehserie wie man auf diesem Bild hier sehen kann: www.fuenffreundefanpage.de/de_tvserie78.htm
Übrigens eine sehr gute Einstiegsdoppelfolge in die TV-Serie.

Hier gibts 4 Mohren von mir.

tom fawley bewertet das Hörspiel mit und schrieb am 02. 09. 2007:
Im Sommer 1981 verbrachten wir, meine Mutter, meine Großeltern und ich, unseren Urlaub in Rottach-Egern am Tegernsee.
Kurz zuvor waren die neuesten Folgen der "Fünf Freunde", die Folgen 11 bis 13, erschienen.
Ich muß, denke ich, nicht erwähnen, daß ich sie, neben einigen anderen "Europa"-Hörspielen, in diesen 14 Tagen rauf und runter gehört habe. Deshalb habe ich beim Genuß dieser drei Abenteuer, immer wieder die Erinnerungen dieses Urlaubes vor Augen.
Ach, wie gerne wäre ich wieder elf Jahre . . . eine wirklich schöne Zeit.
Und die "Fünf Freunde" waren immer dabei !
"Fünf Freunde auf der Felseninsel" ist von ähnlicher Qualität, wie "Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten". Die Atmosphäre ist großartig, wie immer.
Carsten Bohns Musik ist ein wahrer Ohrenschmaus, wie immer.
Die Sprecher sind grandios, wie immer. Harald Pages hat hier erst seinen zweiten Auftritt als "Onkel Quentin" innerhalb der Serie. Desweiteren überzeugen F.-J. Steffens, Gottfried Kramer und ( wieder als Schurke ) Günther Flesh.
Ein weiterer Klassiker aus einer ganz großen Jugend-Serie !!!

FBI Agent247 bewertet das Hörspiel mit und schrieb am 08. 03. 2005:
Bohnforever.Diese Musik ist einfach klasse,im Gegenteil zu heute:schlechte Musik,schlechtes Cover.Die Folge ist ok.

Carsten schrieb am 17. 12. 2004:
Hab ich ganz vergessen:
Die Bemerkungen über "Die Jeans-Knack-Popos" finde ich herzallerliebst.
Aber ich habe Julien in der Originalserie (TV)schon damals nicht verziehen, dass er den Pullover IN der Hose trug. In der Schule hab ich es dann dafür drauf gekriegt, da half auch kein Kommentar, dass es bei ihm doch auch ok sei.

Carsten schrieb am 17. 12. 2004:
Ich hoffe, ich liege bei dieser Folge nicht falsch, aber arbeitet Quentin hier an einer Kraftquelle, "die Kohle , Koks und Öl ersetzen kann"?
Was meint ihr, welche Kraft ons Enid hier meint?
Aus dem zeitlichen Kontext der Entstehung der Geschichten wäre Kernkraft denkbar, aber baut sich der liebe Onkel auf der FElseninsel wirklich einen schnellen Brüter?
Hat jemand vielleicht konkretere Infos?

Cath Bond bewertet das Hörspiel mit und schrieb am 11. 10. 2004:
Also jetztt schaut doch nicht immer auf die Ärsche
Ich find die Story gut
Sie ist meine 2. liebste Folge der älteren(Nr 1:5 Freun-
de verfolgen die Strandräuber)
Mier gefällt die Folge deshalb so gut weil Onkel Quen-
tin sich das Erste Mal possitiv gegenüber Timmy äus-
sert und sagt er sei ein wundervoller Hund

flo512 bewertet das Hörspiel mit und schrieb am 01. 10. 2004:
Die alten Cover sind wirklich wunderschön. Für mich sind sie neben der alten Musik der entscheidende Punkt, der gegen die Neuauflage spricht. Ich überlege gerade, ob ich mir auch die alten LPs holen soll - nicht nur wegen des Sounds, sondern auch um die herrlichen Cover in maximaler Größe zu haben.
Zur Folge: Interessant ist, dass man mal etwas mehr über Onkel Quentins Forschungsprojekte erfährt. Darüber hinaus passiert in dieser Folge nicht gerade viel. Sie gehört für mich zu den schlechteren der Serie.

Antje Rabausch schrieb am 01. 08. 2004:
Ja hallo, zu den "Knackärschen"....Ich war wohl beim Zeichnen dieses Covers in etwas anderen Sphären....wenn Ihr versteht ;)

Patrick Dichant schrieb am 14. 03. 2004: mir gehts nicht so um die ärsche der hauptpersonen, sondern vielmehr um die story. und die ist durchschnittlich gut.... man kann sie hören, aber lieben brauch man sie glaub ich nicht...

Gerd schrieb am 17. 11. 2003: Also Anne´s Knackpo kann sich auch sehen lassen, bei Georgi weiß man es nicht, da er durch ein Etikett verdeckt wird

alex schrieb am 17. 11. 2003: ...hey tanja - noch alles unter Kontrolle ?!?
finde die Folge auch gut - allerdings unter etwas anderen Gesichtspunkten.

tanja schrieb am 16. 11. 2003: Also diese Folge ist einer meiner Favoriten, bseonders wegen des Covers. Man sehe sich nur diesen Super-Knackpopo von Julien an, einfach süß.


Du suchst genau dieses Hörspiel? Versuche es hier.

Dieses Hörspiel kommentieren. (Kommentieren ist nur nach einer Registrierung möglich)
Nach oben